home - Muenster-Sarmsheim.de

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Presseinformation

Gemeindeverwaltung Münster-Sarmsheim (Veranstalter)
Saalü kommt
Heimat-Comedy-Varieté in Münster-Sarmsheim
Die Komödiantentruppe von SAALÜ nimmt diesmal die freundliche Weinbaugemeinde Münster-Sarmsheim an der Nahe ins Visier. Das große Thema ist Heimat! Vom Heimatlied über Geschichten aus dem Dorf, Straßenbaustelle, Vereine, Persönlichkeiten, Geschichten.
Eine Gelegenheit alle und alles - einmal ganz anders- kennenzulernen.
Saalü! ist in Rheinland-Pfalz eine Institution. Seit 1994 ist das Heimatprojekt, eine Veranstaltung des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur, in über 300 Dörfern von Saal zu Saal gewandert. Diese Saison ist das Dorfsaalspektakel mit einem neuen, zeitgemäßen Konzept wieder in allen Regionen von Rheinland-Pfalz unterwegs.
Jeder Abend war und ist ein Einzelstück und absolut unwiederholbar: Da die Dörfer so verschieden sind wie die Menschen, die dort leben, ist jeder Abend eine Überraschung. Denn der Star des Abends ist das Dorf, und für jedes erfindet sich Saalü! neu: Jeder Abend ist ein Gesamtkunstwerk aus Kabarett, Musik, Kleinkunst sowie den großen und kleinen Wundern, die in jedem Dorf zu finden sind. Nur eben in jedem Dorf andere!
Nicht nur Theater, Orchester und Gesangvereine glänzen bei Saalü! – das Dorf selbst mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft wird von den Saalü!-Bühnenprofis unter die Lupe genommen. Dafür schickt Saalü! dieses Jahr drei Dorfinspektoren. Die Delegation vom Ministerium des Inneren, für Sport, Spaß und Infrastruktur unterzieht jedes Dorf einer eingehenden Prüfung, dem sogenannten Dorf-TÜV. Ein unvergesslicher Gemeinschaftsabend mit Talk, Theater, Comedy und ganz viel Dorf.

Sonntag,19.3.2017 15.00 Uhr, Schulturnhalle Schulstraße 15,: 
Kartenvorverkauf (je10.-€) ab 18.02.2017 Bäckerei Grünewald, Rheinstraße 57, 
Kultur-u. Gemeindezentrum Teichstraße zu den Geschäftszeiten der Gemeindeverwaltung vormittags, 
Buchhandlung Schweikhard, Schmittstraße 33, Bingen, 
Karten: Vorverkauf 10.- €/Abdendkasse13.-€

Text: Gemeinde Münster-Sarmsheim u. Saalü

Infos zum Saalü-Programm│Pressekontakt
Martina Helffenstein │0175.2465885│saalue@helffenstein.dewww.saalü.de

In Minschder Saamsem sinn mir gesund, in Bingen käme mir uff de Hund

Das unglaubliche Heimatvarieté Saalü! am 19. März in Münster-Sarmsheim

Ob es stimmt, dass man an „de Noh“ – anders wie in Bingen am Rhein – allen Grund hat, froh zu sein, ist nur eine der Fragen, die das Heimatvarieté Saalü!, eine Veranstaltung des Gemeinde- und Städtebundes, die mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und mit Geschichten aus Dorf und Saal im 23. Jahr in Rheinland-Pfalz unterwegs ist, am 19. März in der Schulturnhalle stellen wird. Das im Speckgürtel Ingelheim–Mainz–Frankfurt an der Nahe, vor allem aber an der B 48, gelegene Mü-Sa, wo man den Wein immer oft im Nebenerwerb und sein Geld gerne bei der Bahn in Bingerbrück oder bei Opel in Rüsselsheim machte, wird vielmehr den ganzen Saalü! -Abend lang Thema sein. In dieser Nähe zum Dorf und seinen großartigen Geschichtenerzählern und Akteuren liegt, so Projektleiterin Martina Helffenstein, das Erfolgsgeheimnis des Dauerbrenners Saalü: „in der trotz aller Unkenrufe lebhaften und lebendigen Dorfkultur, die von der Saalü!-Truppe liebevoll und kabarettistisch-komödiantisch in Szene gesetzt wird. Das Dorf wird zum Star.“

Dafür schickt Saalü! drei Dorf-Inspektoren: Herr Müller ist Chef der Truppe, weil er das schon immer war, sein Assistänzer Herr Welte ist schlauer, als er laut Statistik sein müsste und die ewige und vorlaute Praktikantin Frau Drops fasst die Welt schon mal im DinA4-Format zusam-men. Die Prüfer vom Ministerium fühlen Münster-Sarmsheim, wo die Leute früher im U-Boot, Mathesius, beim Adelseck, im Appel, beim Closheim, beim Hamm in der Linde, beim Krämer und in unzähligen Straußwirtschaften in Fünferreihen vor der Theke trinken konnten, mit allen Tricks und Raffinessen des Showbizz auf den Zahn:
Geschichten aus Münster-Sarmsheim, wo’s heute außer der Linde keine Dorfwirtschaft mehr gibt (aber Weinstube und Restaurant) und statt Banken schlichte Geldautomaten und ob es stimmt, dass das Binger Geschäftsleben sogar ganz nach Gensingen gezogen ist? Gefragt wird, ob der 5-Uhr-23er, der Opelaner-Zug, noch hält und wie es kam, dass man die erste Kläranlage in ganz Rheinland-Pfalz hatte - die Bacharacher haben noch 40 Jahre später in die Bach geschissen – und warum eine Baustelle, besser: BAUSTELLE, sich benimmt wie der Flughafen Berlin, nur ohne Brandschutz? Berichtet wird vom neuen Volkssport, der Schleichrouten-Suche, und ob die ausgesetzte Belohnung zur Ergreifung der Absperrpfosten-Zerstörer führte. Von Fußballspielen gegen Bingen - hart, aber fair - wird die Rede sein und warum beim Handball Siege gegen Kempten die schönsten sind? Ob es stimmt, dass die „Biddes-semer Narre“ früher paar Monate, von November bis Aschermittwoch, besoffen waren und Zahn-weh, kein Geld und eine Frau aus Weiler die schlimmsten Schmerzen auf der Welt sind? Wie es zu der bundesweit aufsehenerregenden Gastfreundschaft unter dem „äschdemierende“ Motto "Will-kommen in Münster-Sarmsheim" (WIMS) kam - für Arabisch sprechende Münster-Sarmsheimer von ganz woanders her? Wo die legendäre Band „Tijuana“ spielte, wieso früher „Hammelbuwe“ genannte Jahrgänge mit ihrem „Kerbehammel“ durchs Dorf zogen? Wie es kam, dass die gut katho-lischen Handballer aus dem holländischen Vlodrop trotz hiesigem Sodom und Gomorra doch ein Zeltlager am Rhein aufschlugen und dann sogar das Heiraten anfingen? Gefragt wird, in welchem Tante-Emma-Laden früher die Beichte abgenommen wurde und was dabei die Parole „lieber 17 uffem Kisse wie äns uffem Gewisse“ zu bedeuten hatte, erzählen die „Drebberudscha unn anstännisch Leut“ Roland Beek, Jürgen Dietz, Bernhard Graffe, Walter Heinz und Joachim Schmitt.

Aus Münster-Sarmsheim auf der Saalü!-Bühne steht die Rhein-Nahe Big-Band. Der Männergesangverein 1878 hat sein „Herz in Münster-Sarmsheim“ verloren und weiß, wie „Heimat“ geht, die Garde des Fassenachtsvereins tanzt und Bürgermeister Jürgen Dietz macht sich seinen Reim auf sein Dorf.
Also Hereinspaziert! Zum Heimatvarieté!
Am Sonntag 19. März um drei Uhr (Einlass eine Stunde vorher) in die Schulturnhalle zu Münster-Sarmsheim! Zur großen, fulminanten Heimat-Gala mit bewährten Künstlern und einzigartigen Premieren. 
Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

"Infos zum Programm│Pressekontakt Martina Helffenstein 0175.2465885 │saalue@helffenstein.de
Vorverkauf 10 €: Kultur- und Gemeindezentrum am Dr.-Friedrich-Werner-Platz 1 (täglich von 8 bis 11 Uhr)
Bäckerei Grünewald in der Rheinstrasse (zu den üblichen Geschäftszeiten)│ Abendkasse 13 €"
______________________________________________
__________________________________________
______________________________________
__________________________________
Einladung zum Bürgerempfang am 26.3.2017 um 14:00 Uhr ins Kultur- und Gemeindezentrum Münster-Sarmsheim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
„ Zukunft anpacken und Gestalten“
Unter diesem Motto lade ich Sie ganz herzlich zu einem Bürgerempfang ein - am 26.3.2017 um 14:00 Uhr ins Kultur- und Gemeindezentrum.
An diesem Tag wird der „Zukunftsausschuss“ auf kurzweilige ungewöhnliche Art, nämlich in Form eines kurzen Theaterstücks, die Ergebnisse seiner bisherigen Arbeit präsentieren und dabei versuchen, den Weg unserer Gemeinde in die Zukunft zu beschreiben. Nicht alles davon wird sich verwirklichen lassen, aber bevor man sich auf den Weg macht, sollte man wissen, wohin man will.
Danach wird unser Münster-Sarmsheimer Neubürger Michael Schieferstein (Koch, ExpoBotschafter, Autor, bekannt aus vielen Fernsehsendungen) mit seinen „Foodfighters“ das Thema Nahrungsmittelverschwendung aufzeigen und uns mit kleinen leckeren aber irgendwie ungewöhnlichen Häppchen verköstigen. Im Anschluss steht Michael Schieferstein mit seinen Foodfighters für Fragen zur Verfügung.
Im Laufe des Nachmittags werden uns voraussichtlich die 4 Kandidaten für die Position des neuen Landrates von Mainz-Bingen (Frau Irene Alt, Frau Dorothea Schäfer, Herr Prof. Dr. Salvatore Barbaro und Moritz Mergen) besuchen und sich kurz vorstellen.
Bei Wasser und Wein haben wir danach die Gelegenheit, ungezwungene Gespräche zu führen und den Tag so gegen 18:00 Uhr ausklingen zu lassen.

Jürgen Dietz,
Ortsbürgermeister


PRESSEINFORMATION
06. Januar 2017
B 48 (Rheinstraße) Münster-Sarmsheim – Wiederaufnahme der Bauarbeiten verschoben
Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms informiert, dass die Ausbauarbeiten der B 48 (Rheinstraße) in Münster-Sarmsheim entgegen der ursprünglichen Ankündigung aus baubetrieblichen Gründen voraussichtlich ab Montag, 13. Februar fortgesetzt werden.

So lange bleibt die Vollsperrung der B 48 aufgehoben und die Umleitung ist weiterhin deaktiviert.
Mit Wiederaufnahme der Bauarbeiten wird die B 48 für den Abriss der alten Trollbachbrücke und den Brückenneubau voll gesperrt.

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms weist darauf hin, dass dann die Fahrbeziehung zwischen Langenlonsheim und Münster-Sarmsheim wegen der Brückenbauarbeiten nicht mehr möglich ist.

Von der Autobahn kommend ist während dieses Bauabschnittes an der Einmündung B 48/ K 1 (von Rümmelsheim kommend) eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung vorgesehen.

Pressekontakt:
Landesbetrieb Mobilität Worms



Neue Bauphase ab 21.09.16
5.BA

B 48 (Rheinstraße) Münster-Sarmsheim fünfte Bauphase unter Vollsperrung beginnt Ausbau der Ortsdurchfahrt Münster-Sarmsheim

Baustart für fünften Bauabschnitt zwischen Saarstraße und Hausnummer 183 ab Mittwoch, 21. September 2016

Ab Mittwoch, 21. September 2016, wird nach Mitteilung des Landesbetriebes Mobilität (LBM) Worms unter Vollsperrung der B 48 (Rheinstraße) der fünfte Bauabschnitt zum Ausbau der Rheinstraße (B 48) in der Ortsdurchfahrt Münster-Sarmsheim fortgesetzt.
Seit Oktober 2015 laufen die Bauarbeiten zum Umbau der Rheinstraße (B 48). Das Projekt ist im angestrebten Zeitplan. Ziel ist, das in mehrere Bauabschnitte unterteilte Bauvorhaben bis Herbst 2017 fertig zu stellen.
Der fünfte Bauabschnitt liegt zwischen der Saarstraße und der Hausnummer Rheinstraße 183. Es werden im Vorfeld der Straßen- und Tiefbauarbeiten Versorgungsleitungen verlegt. Die Baustrecke beträgt rund 500 Meter.
Die B 48 muss aus bautechnischen Gründen weiter wie bisher voll gesperrt bleiben. Die Verkehrsbeziehung von Langenlonsheim kommend nach Bingen-Büdesheim ist weiterhin nicht möglich. Der Durchgangsverkehr wird großräumig umgeleitet.
Da sich die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer sowie die Einschränkungen und Belästigungen der Anwohner während der Bauzeit nicht vermeiden lassen, bittet der LBM Worms alle Betroffenen um Verständnis und Geduld.

Abfallabfuhr


Abfallabfuhr 5. Bauabschnitt Rheinstraße Münster-Sarmsheim
Für den Zeitraum des 5. Bauabschnitts in der Rheinstraße können die Grundstücke innerhalb des Sperrbereichs nicht von den Abfallsammelfahrzeugen erreicht werden. Daher sind die Abfallbehälter der betroffenen Grundstücke für die Dauer der Sperrung außerhalb des gesperrten Bereichs zu den Abfuhrterminen bereitzustellen.
Um Verwechselungen der Abfallbehälter zu vermeiden, sollten die Behälter mit Straße und Hausnummer auf dem Deckel gekennzeichnet werden.
Kontakt Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Mainz-Bingen:
Telefon: 06132 787-7080.
Internet: www.awb-mainz-bingen.de

 
WICHTIGE INFORMATION!

Wegen Ausbaues der Ortsdurchfahrt Münster-Sarmsheim und einer im 1. Bauabschnitt damit einhergehenden Vollsperrung der Kreisstraße 9 (Brücke nach Bingen-Büdesheim), sind im Linienverkehr in der Zeit vom 02.11.2015 bis voraussichtlich 21.11.2015, folgende Änderungen zu beachten:

Linie 231:
231/003 beginnt Bingen, Schloßbergstraße um 7:10 Uhr (wartet hier auf Linie 233/014 von Bad Kreuznach Ankunft 7:06 Uhr).
Fahrt 231/016 um 7:10 Uhr zur Rocchusschule bzw. Stadtbahnhof entfällt. Alternativ Zugverbindung nutzen. Hier Anschlußfahrt um 7:15 Uhr zur Rocchus Schule.
Fahrt 231/007 um 7:30 Uhr von Bingen entfällt. Schüler aus Bingen und Bingerbrück nutzen Linie 601, Schüler aus Münster-Sarmsheim fahren mit Zug um 7:33 Uhr nach Bingen Hbf und weiter mit Linie 601.
Fahrt 231/023 um 12:15 Uhr ab Bingen Stadt Bf fährt von Bingerbrück über Drususbrücke zur Rocchus Schule und weiter nach Münster-Sarmsheim (siehe Linie 248 Zusatzfahrt)
Alle anderen Fahrten verkehren planmäßig über Münster-Sarmsheim.

Linie 233:
Fahrt 233/014 Schüler aus Richtung Dietersheim mit Fahrziel Stromberg steigen an der Haltestelle –Bingen, Schloßbergstraße- um in Linie 231/003 (Linie 231/003 wartet hier auf Ankunft 7:06 Uhr) fährt über Drususbrücke, Münster-Sarmsheim nach Stromberg.
Alle anderen Fahrten der Linie 233 fahren nicht über Münster-Sarmsheim.
Linie 231 bzw. Zug nutzen.

Linie 248:
Fahrt 248/028 um 7:00 Uhr von Waldlaubersheim fährt durch Münster-Sarmsheim (bedient alle Haltestellen), über Drususbrücke zur Rocchus Realschule. Evtl. gibt es Kapazitätsprobleme, deshalb Zugverbindung um 6:59 Uhr nach Bingen Hbf nutzen. Hier Anschlußfahrt um 7:15 Uhr zur Rocchus Schule.
Fahrt 248/007 12:35 Uhr ab Rocchus Schule fährt nicht über Münster-Sarmsheim. Dafür Ersatzfahrt um 12:35 Uhr ab Rocchus Schule nur nach Münster-Sarmsheim.
Sprendlingen IGS:
mit Fahrt 231/004 Münster-Sarmsheim, Kirche ab 6:30 Uhr nach Bingen Hbf. Bus fährt weiter als Linie 658/003 nach Sprendlingen

Allgemeines:
Aufgrund der Sperrung / Umleitung ist bei allen drei Linien mit kurzen Verspätungen zu rechnen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den
ORN Kundenservice (Tel 0671 – 84 120 0)

_________________

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü